Babysatinangora

Das erste Satinangorababy ist ausgekämmt und hat wunderschöne Wolle. Jetzt ist es mir zum ersten Mal gelungen aus der Flocke einen schönen und gleichmäßigen Faden zu spinnen – ganz ohne kardieren:

Die Wolle wurde sofort am Tier aussortiert, verfilzte oder verunreinigte Wolle gleich an Ort und Stelle entsorgt. Ich habe die Wolle vorsichtig lose in ein Gefäß gelegt. Jetzt bin ich gespannt, ob ich auf das Kardieren generell verzichten kann oder ob es Zufall ist.

Da Babysatinangora sehr kurz und sehr fein ist, werde ich mit einem anderen Material zwirnen, damit es ein strapaierfähiges Garn wird.

Hier könnt ihr das Häslein im Alter von 3 Wochen sehen:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.